top of page

SWOT

Grundlage jeder Strategie ist die Situationsanalyse, bei der wir auf SWOT (und Portfolio-Analyse) als bewährte Methoden zurückgreifen. Da die „klassische“ SWOT meist keine neuen Erkenntnisse liefert, sondern diese vorrangig einordnet, haben wir für unsere SWOT-Analyse eine eigene Methodik entwickelt (vgl. zu den Grundzügen Hörschgen, Marketing-Strategien, 1993). Wir leiten dabei Chancen und Risiken („Opportunities and Threats“) systematisch ab – und bestimmen sie nicht a priori (vgl. dazu Abb. 1)

SWOT Grundzüge.jpg

SWOT Vorgehensweise.jpg

Folgende Schritte umfasst unsere Vorgehensweise (vgl. Abb. 2):
Zu Beginn definieren wir Trends aus verschiedenen Umfeld-Bereichen wie Markt, Technologie, Gesellschaft, Wirtschaft. Zudem analysieren wir die unternehmenseigenen Stärken & Schwächen („Strenghts and Weaknesses“) entlang der Wertschöpfungskette. Im Anschluss erfolgt das systematische Ableiten von Chancen und Risiken, indem wir die Trends mit den Stärken und Schwächen matchen (Chance: Der Trend trifft auf eine Stärke, Risiko: Der Trend trifft auf eine Schwäche) Danach werden Trends klassifiziert (Eher Chance? Eher Risiko? Eher irrelevant (weil kein Match)?) und passende strategische Fragestellungen definiert.

SWOT Excel Modell Beispiel.jpg

Im nächsten Schritt werden auf Basis der strategischen Fragestellungen Business-Optionen abgeleitet. Diese bilden die Basis für die spätere Definition von Strategien. Die Bewertung von Business-Optionen bildet den Abschluss, um die für verschiedene strategische Zielsetzungen geeignete Optionen zusammenzustellen. Unsere SWOT-Analysen werden in Präsenz- und Online-Formaten erarbeitet. Dazu erstellen wir auf Basis unseres proprietären Modells dynamisch-integrierte Excel-Modelle, mit denen die Kunden im Anschluss an das Projekt selbstständig weiterarbeiten können (vgl. Abb. 3)

MANAGEMENT PROFESSIONALISIEREN.

HALTUNG ENTWICKELN.

WERTE LEBEN.

bottom of page